Bank- und Kapitalmarktrecht

Prozessfinanzierung im Bank- und Kapitalmarktrecht

Kapitalanlagen erwirtschaften nicht immer eine gute Rendite. Wenn Anleger falsch beraten werden, können Kapitalanlagen sogar das mühsam angesparte Vermögen vernichten. Nur wenige Geschädigte versuchen, ihre Verluste auf gerichtlichem Wege geltend zu machen, da sie oftmals die notwendigen finanziellen Mittel für einen Prozess nicht aufbringen wollen oder können.

Durch die Übernahme sämtlicher Kosten ermöglicht die Prozessfinanzierung Ihrem Mandanten, einen Prozess zur Ausgleichung seiner Verluste zu führen. Wir übernehmen für Ihren Mandanten das Prozesskostenrisiko gegen eine Erfolgbeteiligung von 30-40 Prozent und geben ihm damit die Möglichkeit, seine Investition zumindest zurückzuerlangen.

Sofern Sie es wünschen, stehen wir Ihnen als mandatsführendem Anwalt mit unserer bank- und kapitalmarktrechtlichen Expertise jederzeit als Diskussionspartner im Verfahren zur Seite. Wir entlasten Sie von der finanziellen Fürsorge für Ihren Mandanten, indem wir sämtliche anfallende Kosten – für Zeugen, Sachverständige, Gerichte, Anwälte etc. – vorschießen und bei Klagemisserfolg auch tragen. Sie erhalten von uns Ihre kompletten Auslagen und Ihr Honorar, direkt und unverzüglich.

Finanzierungsbereiche:

Wir finanzieren Schadensersatzansprüche von Anlegern bezüglich: