Pressespiegel 2016

Was die Presse über Roland ProzessFinanz sagt

15.09.2016

EuGH muss über Facebook-Sammelklage entscheiden

„…Der österreichische Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Facebook-Datenschutzklage des Juristen Max Schrems dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgelegt. Das Luxemburger Gericht soll über die Zulässigkeit der Sammelklage gegen das Social Network in Österreich entscheiden. Darauf weist die Initiative Europe versus Facebook hin….

“Die Vorlage des OGH erlaubt es dem EuGH, die kollektive Durchsetzung von Verbraucherrechten in der europäischen Union maßgeblich zu erleichtern. Unternehmen wie Facebook nutzen alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarkts – sie müssen sich daher auch an die dort geltenden Regeln halten und sich auch den Verbrauchern dieses Binnenmarkts stellen”, kommentiert Arndt Eversberg, Vorstand der Roland ProzessFinanz, die das Verfahren finanziell unterstützt….“

14.09.2016

Datenschutz bei Facebook: EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

„Sind europaweite Sammelklagen wegen Datenschutzverstößen erlaubt? Nun soll der EuGH entscheiden, ob der Österreicher Max Schrems in Wien gegen Facebook klagen darf….

…Nach Ansicht des Prozesskostenfinanzierers Roland Prozessfinanz erlaube das Verfahren dem EuGH „die kollektive Durchsetzung von Verbraucherrechten in der europäischen Union maßgeblich zu erleichtern.“

14.09.2016

OGH ruft wegen Max Schrems-Klage den EuGH an

„Die vom österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems gestartete Wiener Klage gegen Facebook wird Thema für den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Der könnte als Nebenprodukt gleich die Grundregeln für eine Sammelklage europäischer Prägung aufstellen….

…In Österreich ist es möglich, dass viele Personen ihre Ansprüche an eine Person übertragen („abtreten“), die dann alle Ansprüche gesammelt geltend machen kann. Mehr als 25.000 Verbraucher haben das im Fall von Schrems gegen Facebook getan, der deutsche Prozessfinanzierer Roland ProzessFinanz unterstützt das Vorgehen. Jeder Kläger will von Facebook 500 Euro pauschalierten Schadenersatz….“

14.09.2016

EuGH muss sich erneut mit Datenschutz bei Facebook beschäftigen

„Der österreichische Oberste Gerichtshof hat dem Europäischen Gerichtshof eine Klage des Juristen Max Schrems vorgelegt. Der EugH muss nun darüber entscheiden, ob eine Sammelklage zulässig ist. Facebook besteht auf einer Verhandlung an seinem Firmensitz in Irland….

…Arndt Eversberg, Vorstand der Roland ProzessFinanz, die das Verfahren finanziell unterstützt erklärt: „Die Vorlage des OGH erlaubt es dem EuGH, die kollektive Durchsetzung von Verbraucherrechten in der europäischen Union maßgeblich zu erleichtern. Unternehmen wie Facebook nutzen alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarkts – sie müssen sich daher auch an die dort geltenden Regeln halten und sich auch den Verbrauchern dieses Binnenmarkts stellen….“

14.09.2016

Schrems-Klage gegen Facebook geht zum EuGH

„Max Schrems will 25.000 Kläger im Prozess gegen Facebook vertreten. Ob dies möglich ist, soll jetzt der Europäische Gerichtshof klären. Der Datenschutzaktivist Max Schrems hat in Wien an seinem Heimatgericht eine Klage gegen Facebook am Laufen….

„Unternehmen wie Facebook nutzen alle Vorteile des gemeinsamen EU-Binnenmarkts. Sie müssen sich daher auch an die dort geltenden Regeln halten und sich auch den Verbrauchern stellen“, ergänzt Arnt Eversberg vom Prozesskostenfinanzierer ROLAND ProzessFinanz, der Schrems bei seiner Klage unterstützt.“

14.09.2016

Österreichisches Gericht legt Facebook-Sammelklage dem EuGH vor

„Der österreichische Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Facebook-Datenschutzklage des Juristen Max Schrems dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgelegt. Das Luxemburger Gericht soll über die Zulässigkeit der Sammelklage gegen das Social Network in Österreich entscheiden. Darauf weist die Initiative Europe versus Facebook hin. Das Verfahren in Österreich ruht nun bis auf weiteres….

…Die Vorlage des OGH erlaubt es dem EuGH, die kollektive Durchsetzung von Verbraucherrechten in der europäischen Union maßgeblich zu erleichtern. Unternehmen wie Facebook nutzen alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarkts – sie müssen sich daher auch an die dort geltenden Regeln halten und sich auch den Verbrauchern dieses Binnenmarkts stellen“, kommentiert Arndt Eversberg, Vorstand der Roland ProzessFinanz, die das Verfahren finanziell unterstützt….“

13.09.2016

Facbook case referred to European´s top court

„An Austrian student’s high-profile class action case over Facebook’s privacy rules has been referred to the European Court of Justice by the country’s highest court. The court in Luxembourg will now have to decide whether Max Schrems can bring a class action suit on behalf of European or even worldwide users of the social network….“

18.01.2016

Klagen mit Kalkül

„Investoren haben eine renditestarke Anlage entdeckt: die Finanzierung millionenschwerer Schadensersatzklagen.

Internationale Prozessfinanzierer mischen zunehmend den deutschen Markt auf, der bislang von den Töchtern von Rechtsschutzversicherern wie Legial (Ergo) und Roland Prozessfinanz dominiert wurde….

Die internationalen Finanzierer widmeten sich bevorzugt Kartellfällen, sagt Arndt Eversberg, Vorstand bei Roland Prozessfinanz. Diese Verfahren seien „wegen der üblicherweise im mittleren bis hohen zweistelligen Millionenbereich liegenden Streitwerte lukrativ“. …“

icon-kooperationen
+49 (0) 221 8277-3000 icon-anruf info@roland-prozessfinanz.de icon-kontakt