Zivil- und Wirtschaftsrecht

Klagen ohne Kostenrisiko

Finanzierungsbereich

Neben den auf unserer Webseite gesondert aufgeführten Rechtsgebieten finanzieren wir auch geeignete Verfahren aus dem allgemeinen Zivil- und Wirtschaftsrecht.

Ob es dabei um Fehlberatung im Zusammenhang mit der Vermittlung einer Kapitalanlage, den Abschluss eines Kaufvertrages, Ausgleichsansprüche eines Handelsvertreters oder die Wahrung von Ansprüchen aus Versicherungsverträgen geht, ist dabei unerheblich. Erfüllt die Klage die Grundvoraussetzungen für eine Finanzierung, freuen wir uns, mehr über die Klage zu erfahren. Im besten Fall bieten wir Ihnen nach unserer eigenen Prüfung einen Prozessfinanzierungsvertrag an.

Im Besonderen eignen sich Ansprüche aus den folgenden Rechtsgebieten:

 

Zur Altersvorsorge werden einem Unternehmerehepaar aufgrund der Beratung durch seine Hausbank geschlossene Immobilien- und Schiffsfonds vermittelt. Die Fonds entwickeln sich katastrophal, sodass im Alter eine große Versorgungslücke auftritt. Das Ehepaar erfährt erst von seinem Anwalt, dass die Bank für die Fondsverkäufe hohe Rückvergütungen von den Fondsgesellschaften erhalten hat. ROLAND ProzessFinanz übernimmt die Kosten der gerichtlichen Rückforderung der Kapitaleinlage und sichert im Ergebnis den Unterhalt des Ehepaares im Rentenalter.

Zwischen einem ausländischen Konzern und einem deutschen Unternehmen wird ein Joint-Venture-Vertrag in Ungarn geschlossen. Nach nur einem Jahr scheitert das Gemeinschaftsunternehmen an nicht lösbaren Strategiekonflikten. Das deutsche Unternehmen erhebt Klage und macht Schadensersatzansprüche gegen den Joint-Venture-Partner geltend. Aufgrund der Schadensersatzforderung in Millionenhöhe finanziert ROLAND ProzessFinanz die Prozessführung für den deutschen Mandanten und erwirkt zusammen mit den mandatierten Anwälten einen umfassenden Vergleich, der auch mehrere parallele ausländische Verfahren einschließt.

Dem Handelsvertreter einer bekannten Automarke wurde ordentlich gekündigt. Er wendet sich an einen Rechtsanwalt, da ihm der vom Hersteller errechnete Ausgleich zu gering erscheint. Die Berechnungen des Anwalts ergeben einen wesentlich höheren Ausgleichsanspruch, weshalb dieser ihm zur Klage rät. ROLAND ProzessFinanz übernimmt die Finanzierung des Verfahrens, sodass der Handelsvertreter die Klage ohne Kostenrisiko führen kann.

Die Fotografin M. machte mehrere Bilder im Auftrag eines Unternehmens und vereinbarte mit diesem hierfür ein Nutzungsrecht. Nach einigen Jahren stellt Frau M. fest, dass das Unternehmen die Bilder viel umfangreicher nutzt, als ihm dies vertraglich erlaubt war. Nach gescheiterten Verhandlungen über eine nachträgliche Lizensierung der Bilder finanziert ROLAND ProzessFinanz die Urheberrechtsklage der Fotografin M. gegen dieses Unternehmen.

Ein kunststoffverarbeitender Betrieb sollte für ein anderes Unternehmen Kunststoffdeckel produzieren. In dem abgeschlossenen Rahmenvertrag waren eine Laufzeit von 24 Monaten und die Höhe der Abnahmemengen vereinbart worden. Die vereinbarten Mengen wurden von der Gegenseite jedoch in beiden Jahren nicht abgenommen. Im Rahmen des von ROLAND ProzessFinanz finanzierten Verfahrens wurde Schadensersatz wegen Nichterfüllung geltend gemacht. Das Verfahren konnte durch einen Vergleich beendet werden, der vorsah, dass die Gegenseite einen erheblichen Betrag zahlte.

Ein Maurer stürzt auf der Baustelle von einem Rohbau und verletzt sich schwer und dauerhaft. Er kann fortan nicht mehr arbeiten und stellt einen Antrag auf Zahlung seiner Berufsunfähigkeitsrente. Die Versicherung verweigert die Zahlung mit der Begründung, er habe den Berufsunfähigkeitsgrad nicht erreicht. ROLAND ProzessFinanz übernimmt im Rahmen der Finanzierung auch die Kosten für ärztliche Gutachten, die zur Feststellung des Berufsunfähigkeitsgrades notwendig sind, und erstreitet zusammen mit dem mandatsführenden Anwalt die Zahlung der monatlichen Rente für den Mandanten.

icon-rechtsgebiete
+49 (0) 221 8277-3000 icon-anruf info@roland-prozessfinanz.de icon-kontakt